Bundesrätin Sommaruga am 22. August 2013 im Berufsschulzentrum Schaffhausen

Berufsfachschule Schaffhausen

Am 22. August 2013 besuchte Frau Bundesrätin Simonetta Sommaruga ein Integrationsprojekt an der Berufsfachschule Schaffhausen. Ihr Departement, das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement, engagiert sich für Integrationsfragen. Zuständige Fachstelle ist das Bundesamt für Migration. Nach dem Ausländergesetz finanzieren Bund und Kantone Integrationsprogramme.

Berufsfachschulen als Ort der Integration

Die Hirschmann-Stiftung und die Schweizerische Direktorinnen- und Direktorenkonferenz der Berufsfachschulen (SDK) sind überzeugt, dass die öffentlichen Intergrationsprogramme nach Ausländergesetz auch im Rahmen der Berufsfachschulen realisiert werden sollten. Die Berufsfachschulen befassen sich täglich in der ganzen Schweiz mit Integrationsfragen. Nirgends sonst bieten sich optimalere Möglichkeiten, öffentliche Mittel für die Integrationsarbeit zielgerichtet und in der Breite einzusetzen.

Erfahrung und Kompetenz

In dem seit 2008 laufenden Projekt der Hirschmann-Stiftung wurden an vielen Berufsfachschulen von den Lehrkräften zusammen mit Berufsfachschülern Integrationsprojekte konzipiert und umgesetzt. Kernpunkt war und ist, die Integration nicht durch theoretischen Unterricht sondern durch gemeinsames Erleben bei der Verfolgung eines gemeinsamen Ziels für die Beruifsfachschüler persönlich erfahrbar zu machen. Inzwischen hat sich nach über 50 Projekten ein grosser Erfahrungsschatz angesammelt. Die SDK hat für die Berufsfachschulen alle wesentlichen Erkenntnisse in einer Dokumentation zusammengefasst, von der alle Berufsfachschulen profitieren können. An vielen Schulen haben sich Lehrkräfte für die Thematik spezialisiert.

Dialog und Engagement

Frau Bundesrätin Sommaruga konnte am 22. August 2013 Einblick in ein konkretes Projekt der Berufsfachschule Schaffhausen nehmen. Sie nutzte die Gelegenheit, mit den Berufsfachschülerinnen und -schüler direkt ins Gespräch zu kommen. Die Schülerinnen und Schüler nahmen die Chance war, ihre Erfahrungen, Erlebnisse und Fragen der Bundesrätin mitzugeben.

Besonders beeindruckte das Engagment der Lehrkräfte. Sie - wie auch die Schülerinnen und Schüler - schätzen den grossen Gestaltungsfreiraum. Er spornt alle an, neue ideen zu entwickeln und in die Tat umzusetzen.

Zukunft

Die Hirschmann-Stiftung und die Schweizerische Direktorinnen- und Direktorenkonferenz der Berufsfachschulen (SDK) danken Frau Bundesrätin Sommaruga für ihr Engagement in Integrationsfragen. Das Projektbeispiel der Berufsfachschule Schaffhausen gibt einen Impuls, wie öffentliche Mittel für die Integration in einer bestehende bewährten Institution optimal eingesetzt werden können.