Integrationsprojekte 2016

 
Integrationslager durch Sport CPLN Neuchâtel
Sport als Schule fürs Leben, denn die Einhaltung von Regeln, Fairness, Toleranz etc. werden im Sport eingeübt und auf das normale Leben übertragen. Das Lager fand in 5 Teilprojekten statt. Jedes Mal mit einem anderen Sportgerät: Moutinbike über Kite-Surfing, Surfen, Gleitschirm und Kanufahren. Eine einmalige Gelegenheit, sich in der Gruppe anzupassen
September 2015 - Mai 2016
 
 
Jugend Assessment Bildungszentrum Technik Frauenfeld
Projekt, das bereits an verschiedenen Berufsfachschulen durchgeführt worden ist und sich besonders für Brückenangebote eignet. Förderung der Sozial- und Selbstkompetenz, Einschätzung eigener Stärken und auch Schwächen, üben von Toleranz, Feedback und damit Integration in die Gruppe.
Juni 2015- Januar 2016
 
 
Begegnungen mit Menschen der verschiedenen Weltregligionen BBZB Luzern
Angelehnt an das ehemals durchgeführte Projekt von Uzwil, aber etwas angepasst. Projekt, an dem rund 1'200 Lernende teilgenommen haben. Nach einem gemeinsamen Einstieg, wurden verschiedenste Workshops zum Thema durchgeführt. Der Schlussakt war fast ein Gottesdienst – jede Religion las oder sang ihre Version der goldenen Regel vor und gab den Lernenden einen Wunsch mit auf den Weg.
Mai 2015 - Juni 2016
 
 
Asyl in der Schweiz gibb Bern
Vis-à-vis der GIBB sind rund 100 Asylsuchende untergebracht. Die Lernenden müssen einen persönlichen Zugang zu ihnen finden: gemeinsamer erkochter Mittagstisch; Exkursionen, gemeinsame Sportveranstaltungen; gemeinsame künstlerische Aktionen…., von der Klasse ausgewählt und ausgearbeitet. Vorurteile werden abgebaut und durch Wissen relativiert.
Oktober 2015 - Mai 2016
 
 
Jugend Assessment OMS Brig
Projekt, das bereits an verschiedenen Berufsfachschulen durchgeführt worden ist und sich besonders für Brückenangebote eignet. Förderung der Sozial- und Selbstkompetenz, Einschätzung eigener Stärken und auch Schwächen, üben von Toleranz, Feedback und damit Integration in die Gruppe.
Oktober 2015 - Mai 2016
 
 
Camp d'Intégration par le ski EC André-Chavanne Genève
Das Integrationsskilager wurde zum ersten Mal durchgeführt: Mit dem gesetzten Rahmen haben die Lernenden gelernt, sich gemeinsam für das Gelingen einzusetzen: Zubereitung der Mahlzeiten, Diskussionsabende, Tanz/Musik. Selbst- und Sachkompetenz wie Respekt, Toleranz und Wertschätzung standen im Vordergrund.
September 2015 - März 2016
 
 
Migration und Integration: was für Fragestellungen ACPO Genève
Für das Randgebiet Genf gibt es nicht "nur" den Unterschied F/D, viel mehr die berufliche Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Diese Jugendlichen mit unterschiedlichem Migrationshintergrund finden relativ rasch den Zugang zueinander, aber schwerlich zu den welschen Bewohnern. Beim aktuellen Beispiel haben die Lernenden eine Story zum Thema geschrieben und gespielt.
Oktober 2015 - Mai 2016
 
 
Modeschau "Harmonie" BFS Basel
Es handelt sich um ein Projekt das wohl als Wiederholung gilt, aber neu von den Lernenden interpretiert worden ist. Es sind verschiedene Klassen mit verschiedenen Berufen eingebunden: Bekleidungsgestaltung, Integrationsklassen, Fachklassen Grafik, Coiffeusen, Floristinnen. Die Choreografie wurde von den Lernenden selbst entwickelt.
Oktober 2015 - Juni 2016
 
 
Kennenlerntage Wildhaus BWS Bülach
Projekt, das bereits einmal in Sörenberg und zum zweiten Mal in Wildhaus stattgefunden hat. Mit erlebnispädagogischen Mitteln wird die Selbst-, Sozial- und Methodenpkompetenz gefördert. In 4 Modulen lernen die Jugendlichen sich selbst und ihre Mitlernenden besser kennen zu lernen.
August 2016 - September 2016
 
 
Sicherheit im Verkehr BWZ Rapperswil-Jona
Die Lernenden werden bezüglich Sicherheit im Verkehr sensibilisiert . Gerade bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist das Auto ein Statussymbol. Tempoexcesse sind geläufig und erschweren nicht nur Integration sondern beeinflussen die öffentliche Meinung. Die Klassen befassen sich mit: REGA, RoadCross, Rollstuhl, KAPO, asn, Versicherung, Velofahren, erste Hilfe etc.
Juli 2015 - Juni 2016
 
 
Kulturwoche BZR Rorschach-Rheintal
Nach jeder Sequenz des Forumtheaters gab es einen Plenumsteil: Wie findet Ihr jetzt das? Könnte sich A auch anders verhalten? Warum verhält sie sich so? Schnell waren die knapp 100 Lernenden mittendrin. Die Tatsache, dass 3 Lernende eine Rolle übernahmen, um ein anderes Verhalten als möglich zu zeigen, beweist, wie engagiert die Lernenden waren. Was auf der Bühne passierte, ist die Realität.
Mai 2016
 
 
Enbürgerungsbewerber - Naturalisation Schweiz BFS Basel
Eine Einbürgerung setzt eine vorhergehende Integration voraus. Automatisch stellt sich also die Frage nach der Identität – was gebe ich auf, wenn ich mich mit dem Gedanken einer Einbürgerung beschäftige? Kann ich einen Antrag auf Einbürgerung stellen und trotzdem mir selbst treu bleiben? Was erwartet die Schweiz von mir, wenn ich mich einbürgern lassen will?
August 2016 - Dezember 2016