Die Jugendmusik-Wettbewerbe 2016



Die Entradawettbewerbe fanden vom 18. bis zum 20. März 2016 in Basel, Cham, Genève, Lausanne, Lugano, Neuchâtel und Winterthur statt. 386 Kandidaten konnten sich für das Finale auf der Musikinsel Rheinau vom 5. bis zum 8. Mai 2016 qualifizieren.

Die Jugendlichen zeigten ihr Können auf zahlreichen Instrumenten, so u.a.: Oboe, Fagott, Violine, Violoncello, Klavier, Viola, Klarinette, Saxophon, Kontrabass, Querflöte, Blockflöte, Keltische Harfe, Akkordeon, klassisches Schlagzeug.








Die Ausschreibung für die Kategorie «zeitgenössische Musik» war überarbeitet worden, um diese Kategorie attraktiver zu gestalten. Für die Disziplin "Komposition" wurde ein neues Konzept eingeführt. Ensembles interpretierten Kompositionen in folgenden Kategorien: Kammermusik (freies Repertoire), Kammermusik, neue Musik nach 1950, alte Musik vor 1750, Blechbläserensemble, Gitarrenensemble, Gesangsensemble


Insgesamt wurden beim Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs 2016 370 Preise vergeben, davon Solo: 241 Preise und Kammermusik: 129 Preise, in folgenden Rängen:

  • 46 × 1. Preise mit Auszeichnung
  • 118 × 1. Preise
  • 154 × 2. Preise
  • 25 × 3. Preise

Noch nie hatten sich so viele Schweizer Musiktalente für das Finale qualifiziert. 60 Musikerinnen und Musiker durften einen der begehrten Sonderpreise entgegennehmen.

Das beeindruckende Preisträgerkonzert vom 8. Mai 2016 in Rheinau wurde vom Radio SRF2 Kultur aufgenommen und ausgestrahlt. Auch der Jugendmusikwettbewerb 2016 zeichnete sich durch eine grosse nationale Ausstrahlung aus.





Die Hirschmann-Stiftung förderte die Wettbewerbe 2016 mit CHF 50'000.

Partner der Hirschmann-Stiftung ist die Stiftung Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb (SJMW).

Website: www.sjmw.ch