Jungunternehmer
in Myanmar


Gegen Gewalt und Illegalität
Weg in die Selbständigkeit


Myanmar (Burma) gehört zu den ärmsten Ländern. In zahlreichen Landesteilen sind bewaffnete Konflikte und Illegalität noch immer an der Tagesordnung

Das Projekt Jungunternehmer ist in den Regionen Kachin und Nord-Shan im Nordosten des Landes angesiedelt.

Am Ursprung stehen lokale Initiativen der burmesischen NGO Moving Forward Togehther (MFT):

Jugendliche sollen durch Aus- und Weiterbildung befähigt werden, landwirtschaftliche Erzeugnisse und verarbeitete Landwirtschaftsprodukte besser zu vermarkten und sich so eine selbständige Existenz aufzubauen.

Ihnen soll so ein Weg aus Illegalität und Gewalt aufgezeigt werden.

Partner von Moving Forward Together in der Schweiz ist seit 2019 die Swiss Academy for Development (SAD).

Aus- und Weiterbildung

In Theorie- und Praxiskursen erwerben die Jugendlichen die notwendigen landwirtschaftlichen und unternehmerischen Kompetenzen.

Erlebnisorientierte Ausbildungstage und Exkursionen unter Leitung von Agrarexperten über erfolgsversprechende nachhaltige Anbaumethoden bilden die Grundlage.

Ergänzt werden sie durch praktische Kurse über die Führung eines Kleinunternehmens in Selbständigkeit.

Themen sind: Buchführung, Verkehr mit Behörden, Qualitätssicherung, Kommunikation, Marketing, Teamarbeit, soziale Verantwortung.

Ausserdem werden Möglichkeiten aufgezeigt, um in Kooperativen auf den regionalen und lokalen Märkten zusammenzuwirken.

Die Swiss Academy for Development (SAD) sorgt für das Monitoring und die Evaluation des Projekts.

Die Hirschmann-Stiftung engagiert sich für die Jahre 2020 - 2022 mit CHF 80'000.


Partner

Partner der Hirschmann-Stiftung sind die Swiss Academy for Development (SAD) in der Schweiz, die NGO Moving Forward Together (MFT) und die Jugendgruppe Saung Saee, beide in Myanmar.


Website: Swiss Academy for Development (SAD), Biel